Aichach, Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Die Kreisstadt Aichach liegt zwischen Ingolstadt und Augsburg und ist eine alte Siedlung mit einer rund 1000-jährigen Ortsgeschichte. Auch die Geschichte der Pfarrkirche reicht weit zurück: Eine erste urkundliche Erwähnung fand schon 1153 statt. Um 1450 wurde die Kirche im Wesentlichen zu ihrer heutigen Form umgebaut, wobei man die Untergeschosse des romanischen Turms verwendete. Die Barocksierung erfolgte ab 1771, in der Folgezeit kam es zu mehreren Umgestaltungen des Innenraums. Das heutige Erscheinungsbild geht auf die letzte große Renovierung in den 1970er-/1980er-Jahren zurück.
Aichach
Aichach2
5-stimmiges TeDeum-Gloria-Geläute: b°-des'-es'-ges'-as'
Alle Glocken wurde im Jahr 1947 vom Bochumer Verein für Gussstahlfabrikation in Sekundschlagrippe gegossen. Sie sind der Muttergottes und den Heiligen Josef, Ignatius, Anna und Robert geweiht. Zusammen wiegen die Glocken rund 7.800 kg.

bell