Annaberg-Buchholz, Ev. St. Annenkirche

Annaberg-Buchholz ist die größte Stadt des Erzgebirgskreises und dessen Verwaltungssitz. Die St. Annenkirche, eine Hallenkirche an der Schwelle zwischen Spätgotik und Renaissance, stellt mit 65 Metern Länge und 40 Metern Breite die größte reine Hallenkirche der Spätgotik in Sachsen dar. Die Turmhöhe beträgt 78 Meter, die Innenraumhöhe 28 Meter. Das Gotteshaus ist das Wahrzeichen der Stadt und weithin sichtbar. Die Kirche wurde ursprünglich ab 1499 als katholisches Gotteshaus errichtet, seit 1539 ist sie evangelisch-lutherisch. Sie gilt als eines der bedeutendsten Beispiele der Spätgotik. Ihre plastische Ausstattung zeigt neben spätgotischer Kunst auch sehr frühe Formen der Renaissance in Mitteleuropa
Annaberg-Buchholz
Annaberg-Buchholz2
3-stimmiges Te-Deum-Geläut: h°-d'-e'
Alle drei Glocken des Hauptgeläuts wurden im Jahr 1814 von Friedrich August Otto in Dresden gegossen. Außer diesen Glocken des Hauptgeläuts gibt es noch die Häuerglocke in der Turmlaterne und eine weitere kleine Glocke im Dachreiter.

bell